Bei der Apfelernte

Netzwerk Streuobst Bayerischer Vorwald

 

2011 wurde das Netzwerk Streuobst Bayerischer Vorwald ins Leben gerufen. Es ist ein Bayernnetz Natur Projekt und wird gefördert durch die Regierung von Niederbayern aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (Projekt-Säule Naturschutz). Gleichzeitig ist es Teilprojekt der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE nord23) und wird gefördert durch das Amt für Ländliche Entwicklung aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Projekt-Säule Vermarktung). Von den 23 beteiligten Kommunen der ILE im nördlichen Landkreis sind derzeit 8 Gemeinden Mitglied im Netzwerk Streuobst: Ascha, Falkenfels, Neukirchen, Perasdorf, Rattiszell, Sankt Englmar, Steinach und Wiesenfelden.

undefined

Ziel des Projektes ist der Erhalt der heimischen Streuobstbestände und Obstgärten mit Hochstamm-Bäumen. 

 

Partner im Netzwerk Streuobst

Regierung von Niederbayern, Höhere Naturschutzbehörde, Untere Naturschutzbehörde Straubing-Bogen, Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege Straubing-Bogen, Naturpark Bayerischer Wald, Landschaftspflegeverband Straubing-Bogen, Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Straubing-Bogen, die o.g. Netzwerk-Gemeinden, Kelterei Nagler Regensburg und viele andere. Die stellvertretende Projektleitung obliegt der Gemeinde Neukirchen, das Projektmanagement erfolgt durch landimpuls GmbH Regenstauf und MKS Architekten-Ingenieure GmbH Ascha.

 

Naturschutz & Vermarktung

Im Teilbereich Naturschutz stehen die Pflege aktueller Bestände sowie die Pflanzung neuer Anlagen im Fokus. Dabei geht es neben dem Erhalt der Vielfalt heimischer Tier- und Pflanzenarten auch um den Erhalt der Sortenvielfalt im Obstbau und der landeskulturellen Bedeutung der Obstwiesen. Für die geförderten Neupflanzungen werden daher ausschließlich alte heimische Obstsorten verwendet.

 undefined

Im Teilbereich Vermarktung werden mittlerweile in den Gemeinden Ascha, Falkenfels, Neukirchen, Rattiszell und Wiesenfelden jährlich Apfelsammlungen durchgeführt. Im Schnitt kommen so jedes Jahr ca. 50 Tonnen zusammen. Aus einem Teil der Sammlungen stellt die Kelterei Nagler den Vorwald Apfelsaft her. Die Marke „Vorwald – ganz nah am Ursprung“ wurde als regionale Naturschutzmarke entwickelt, um die Vermarktung regionaler Produkte zu unterstützen. Auch die Positionierung als Streuobst-Region soll dadurch verbessert werden. Das fördert die touristische Profilbildung und verbessert Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung für den Wert der Obstwiesen in Naturschutz und Landeskultur.

Neben Vorwald-Apfelsaft gibt es mittlerweile auch Vorwald-Honig. Vorwald-Apfelschaumwein und Vorwald-Streuobstler sind in Vorbereitung!

 

 

Der Landschaftspflegeverband Straubing-Bogen unterstützt das Projekt intensiv bei Planung, Antragstellung und Förderung der:

  • Erstpflegeschnitte überalterter Streuobstbestände
  • Erweiterung bestehender Streuobstwiesen
  • Neuanlage von Streuobstwiesen

Sollte Ihre Gemeinde noch nicht Mitglied im Netzwerk Streuobst sein, finden Sie hier Infos zu weiteren Fördermöglichkeiten.

 

Weitere Informationen zum Netzwerk Streuobst  finden sie hier:

Flyer "Netzwerk Streuobst Bayerischer Vorwald"

Infoblatt "Neue Obstkultur im Vorwald"

Presseartikel: "Richtiger Schnitt wichtig für Bäume" (27.02.2017)

Presseartikel: "Netzwerk Streuobst wächst weiter" (11.11.2016)

Presseartikel: "Mit Imkern zusammenarbeiten" (28.10.2016)

Presseartikel: "Regionale Produkte liegen voll im Trend" (15.10.2016)